Theater: Stadt ellwangen

Seitenbereiche

Theater

Theater in Ellwangen

Im Laufe des Jahres finden in Ellwangen verschiedene Theateraufführungen statt.  Neben Kindertheatern werden auch zahlreiche Aufführungen für Erwachsene angeboten. Die Veranstaltungen finden in der Regel im Speratushaus statt, jedoch gibt es im Sommer auch Aufführungen im Freien.

Theater in Ellwangen - Herbstmilch

Theater in Ellwangen
Sonntag, 21.3.2021, 18 Uhr, Speratushaus
Herbstmilch - Ein Theaterstück nach der Lebensbeschreibung Anna Wimschneiders
Eine virtuose Umsetzung des Bestseller - Romans von Anna Wimschneider mit Barbara Stoll und Katja Uffelmann. Katja Uffelmann und Barbara Stoll spielen und erzählen lebendig, komödiantisch, aber auch sehr berührend vom harten Leben eines kleinen Mädchens, einer jungen Frau, die vor nicht allzu langer Zeit aufwuchs, in der es den Begriff Kinderarbeit noch nicht gab. Herbstmilch - die Erinnerungen an eine Zeit, in der man noch mit Ochsen gepflügt, die Wäsche in Birkenasche gelaugt und das Heu mit der Gabel gelupft hat. Anna Wimschneider hat ihr entbehrungsreiches und hartes Leben auf einem Bauernhof in Niederbayern wie ein Tagebuch einfach, ehrlich und ungeschönt und doch ohne jegliches Lamentieren für ihre Enkelin aufgeschrieben. Ihre Mutter starb als Anna acht Jahre alt war und das kleine Mädchen übernahm die schwere Arbeit im Haus, auf dem Hof, betreute und kümmerte sich um ihre Geschwister, später heiratete sie Alfred, der sofort in den 2. Weltkrieg eingezogen wurde, bestellte allein einen fremden Hof und pflegte seine alte, missgünstige und kranke Verwandtschaft.
Die Diplomschauspielerinnen Barbara Stoll und Katja Uffelmann haben aus der Dramatisierung der Regisseurin Sabine Bräuning ein spannendes, komödiantisches und lebendiges Stück Zeitgeschichte auf die Bühne gebracht. Sie spielen fast ohne Requisiten alle Rollen, von der kleinen Anna über den Vater auch den Pfarrer oder den Geliebten - blitzschnell wechseln sie aus der Erzählerhaltung in die Situationen. Es lässt einen die Geschichte nicht mehr los und diese Stunde ist ein ganzes Leben und doch nur ein Moment.

Katja Uffelmann wurde 1972 in Schlüchtern/Hessen geboren, erhielt ihre Ausbildung von 1994-98 an der HfMuDK Stuttgart. Ihr erstes Engagement führte sie an das Staatstheater Stuttgart, unter der Intendanz von Friedrich Schirmer, wo sie im Jahr 2000 den Förderpreis der Gesellschaft der Freunde der Baden-Württembergischen Staatstheater erhielt und als beste Schauspielerin (Theater Heute) für ihre Rolle der Anna in „Der Jüngste Tag" von Ödön von Horváth, nominiert wurde. Weitere Theaterengagements führten sie an das Residenztheater München (2002-05) und das Schauspielhaus Bochum (2005-10). Seit 2011 arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin u.a. am Staatstheater Hannover, Schauspiel Frankfurt, EDT Hamburg, Vereinigte Bühnen Bozen, Stadttheater Klagenfurt, Theater und Orchester Heidelberg. 2016 wurde sie mit der Produktion „LAVANT!" von Bernd Liepold-Mosser und Ute Liepold am Stadttheater Klagenfurt als Beste Bundesländerinszenierung für den Nestroy nominiert. Katja Uffelmann lebt mit ihrer Familie in Stuttgart und ist immer wieder als Gastschauspielerin an der Baden-Württembergischen Landesbühne Esslingen zu sehen.
Barbara Stoll, aufgewachsen in Überlingen am Bodensee, studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst, ist Diplomschauspielerin und Regisseurin für Theater, Musicals und Liveshows (Fernsehen). Vielen ist sie auch als Filmschauspielerin (u.a. Tatort) und aus Engagements an Stadt- und Staatstheatern bekannt. Dort war sie zu sehen in Rollen wie Elektra, Titania, Maria Stuart, Kassandra. Seit 1995 ist sie die Senderstimme des deutsch-französischen Kulturkanals Arte. Als Sprecherin beim SWR kennt man sie aus u.a. Reportagen wie Länder, Menschen, Abenteuer, in Hörspielen und vielen anderen Produktionen. Mit eigenen Performance- Chanson- und Literaturprogrammen ist sie erfolgreich im deutschsprachigen Raum unterwegs. Darüber hinaus betätigt sich Barbara Stoll als Moderatorin und auch als Dozentin für Stimme, Schauspiel und mediengerechtes Sprechen. Ausgezeichnet wurde sie u.a. 2005 mit dem Stuttgarter Theaterpreis, 2010 mit (Jetzt!)1. Preis Kinder zum Olymp und 2011 mit dem Laureatspreis für poetische Kraft, der ihr für ihre Darstellung der Penthesilea verliehen wurde.

Karten zu 15 € (Schüler 5 €): Tourist-Information, Tel.: 07961/84303, tourist@ellwangen.de. Änderungen insbesondere aufgrund der Pandemie vorbehalten.